Betriebsanleitung

  1. Konstruktive Veränderungen am Gerüst sind nur dem Gerüstersteller vorbehalten !
  2. Auf Fanggerüsten und Schutzdächern kein Material lagern.
  3. Arbeitsplätze dürfen nicht übereinander liegen.
  4. Das Anbringen von Werbeplanen oder flächenorientierte Elementen die kraftschlüsslig mit dem Gerüst verbunden sind, ist verboten da diese Elemente wie Segel wirken und diese im Extremfall das Gerüst umkippen könnten, im Ausnahmefall ist die Maßnahme bei dem Gerüstersteller in Auftrag zu geben.
  5. Das Zweckentfremden des Gerüstmaterials ist untersagt.
  6. Die flächenbezogene Nutzlast ist zu beachten und einzuhalten.
  7. Die Nutzlast bezieht sich auf eine belastete Lage.
  8. Es ist darauf zu achten, den Verkehrsweg freizuhalten.
  9. Auf mögliche Absturzgefahr zwischen Gerüst und Gebäude achten.
  10. Beim Gerüstlagenwechsel sind nur die innenliegenden Leitergänge oder Treppen zu benutzen.
  11. Klappen in den Durchstiegsbelägen geschlossen halten.
  12. Änderungen am Untergrund, bzw. Standfläche, und der dazugehörigen Einzugsfläche die zur Lasteinleitung der Ständer benötigt wird sind unbedingt und unmissverständlich mit dem Gerüstersteller abzuklären.
  13. Von einer sachgemäßen und materialschonenden Benutzung der Gerüstbauteile wird ausgegangen.
  14. Diese verlangt auch die Reinigung von grober Verschmutzung der Gerüstbauteile.
  15. Bei erkennbarer Beschädigung oder Gefährdung an, durch oder auf dem Gerüst sind bei dem Gerüstersteller zu melden.
  16. Belastungen durch Sprünge von Personen auf Gerüstbeläge sind verboten, da dadurch schnell die Belastungsgrenzen der Bauteile erreicht werden könnten.
  17. Bei Belastungen die durch das Absetzen von Paketen und Paletten die auf Gerüstebenen einwirken ist beim Einsatz von einem Kran 20% des Gewichtes auf die flächenbezogene Nutzlast auf zu schlagen.
  18. Kinder dürfen Gerüste nicht betreten.