VOB Teil C: DIN18451 Gerüstarbeiten

Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV)

3.3 Der Auftragnehmer hat bei seiner Prüfung Bedenken (siehe § 4 Nr. 3 VOB/B) insbesondere geltend zu machen bei größeren Unebenheiten des Untergrundes, nicht tragfähigem oder gefrorenem Untergrund, unzureichenden Verankerungsmöglichkeiten, fehlendem Einnivellieren und Einplanieren des Untergrundes für Traggerüste.
Bei Arbeitsgerüsten als Standgerüste mit längenorientierten Gerüstlagen (Fassadengerüste) sind alle Arbeitslagen, bei Standgerüsten mit flächen orientierten Gerüstlagen (Raumgerüste) ist eine Arbeitslage mit Gerüstbelägen auszustatten. Gerüste sind ohne Gerüstbekleidung herzustellen. Das Absenken der Traggerüste ist nicht Sache des Auftragnehmers. Der Auftragnehmer hat dem Auftraggeber die Bedienungsanleitung für die Absenkanlage zu übergeben. Die Gerüste sind in einem für den vertragsmäßigen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen. Sie sind während der Vertragsdauer in diesem Zustand zu erhalten.

Wenn während der Zeit der Gebrauchsüberlassung Gerüstteile beschädigt werden oder abhandenkommen, hat der Auftragnehmer dies unverzüglich, spätestens vor dem Abbau der Gerüste, dem Auftraggeber schriftlich mitzuteilen. Verankerungselemente, z. B. Dübel, die in das einzurüstende Bauwerk eingebaut wurden, sind nach dem Abbau der Gerüste dort zu belassen. Die Gebrauchsüberlassung beginnt mit dem vertraglich vereinbarten Ter min, bei vorzeitiger Nutzung mit dem Tag der erstmaligen Nutzung. Die Grundeinsatzzeit beträgt 4 Wochen.

4. Nebenleistungen, Besondere Leistungen:

4.1 Nebenleistungen sind ergänzend zur ATV DIN 18299, Abschnitt 4.1, ins besondere:
Schutz von Bau- und Anlagenteilen und deren Zugängen vor Beschädigungen beim Auf-, Um- und Abbau der Gerüste. Vorlegen von Typengenehmigungen oder Zulassungen.
Einsetzen von Fußplatten und Auslegen von Unterlagsbohlen unter den Gerüstfußpunkten bei Arbeits- und Schutzgerüsten.
Errichten eines Leiterganges je Gerüst bis 50 m Länge; je weitere angefangene 50 m Gerüstlänge Errichten eines zusätzlichen Leiterganges.
Einbau der zur Befestigung der Gerüste benötigten Verankerungselemente und Ausbau der nicht nach Abschnitt 3.9 im Bauwerk zu belassenden Teile beim Abbau der Gerüste.
Einmalige Einweisung und Lieferung von Bedienungsanleitungen bei Absenkanlagen, Kletterbühnen und fahrbaren Arbeitsbühnen.

4.2 Besondere Leistungen sind ergänzend zur ATV DIN 18299,
Abschnitt 4.2, z. B.: Freimachen des Geländes für Standflächen des Gerüstes. Schutz und Rückschnitt von Pflanzen und Bäumen. Maßnahmen zur Sicherung des öffentlichen Verkehrs während der Zeit der Gebrauchsüberlassung, z. B. Anbringen und Entfernen von Sicherungsleuchten entlang der Gerüste. Aufwendungen für die Inanspruchnahme fremder Grundstücke.
Herbeiführen der erforderlichen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen und Erlaubnisse, z. B. nach dem Baurecht, dem Straßenverkehrsrecht, dem Wasserrecht, dem Gewerberecht.