VOB Teil C: DIN18451 Gerüstarbeiten

Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV)

Übernahme von Gebühren und Kosten der bauaufsichtlichen Genehmigung, für die Abnahme der Gerüste und für die Genehmigungen und Erlaubnisse nach Abschnitt 4.2.4. Liefern statischer Berechnungen und der für Nachweise erforderlichen Zeichnungen, ausgenommen Leistungen nach Abschnitt 4.1.2. Beseitigen von Mängeln des Untergrundes. Herstellen und Entfernen von Hilfsgründungen. Maßnahmen zum Schutz gegen Beschädigung von Bauwerken, Gebäudeteilen, Anlagen und deren Zugängen beim Gebrauch der Gerüste. Errichten weiterer Leitergänge über die nach Abschnitt 4.1.4 erforderliche Anzahl hinaus. Errichten von Treppentürmen. Abschnittweiser Auf- und Abbau der Gerüste. Nachträgliches Bekleiden von Gerüsten und Maßnahmen zur Aufnahme der zusätzlichen Lasten. Vom Auftraggeber verlangte Änderungen vertragsgemäß ausgeführter Gerüste sowie Wiederherstellung des vertragsgemäßen Zustandes bei unsachgemäßer Nutzung (siehe Abschnitt 3.7). Entfernen von Schalungen, die nicht zur Leistung des Auftragnehmers gehören. Gebrauchsüberlassung über die Grundeinsatzzeit hinaus (siehe Abschnitt 3.11). Umsetzen der Verankerungen von Gerüsten. Schließen von Aussparungen und Ankerlöchern. Reinigen und Abräumen der Gerüste von groben Verschmutzungen, Abfällen und Rückständen jeder Art, soweit der ordnungsgemäße Abbau oder die Wiederverwendung ohne diese Vorleistungen nicht möglich ist.

5 Abrechnung:Ergänzend zur ATV-DIN 18299, Abschnitt 5, gilt:

5.1 Allgemeines:
Der Ermittlung der Leistung - gleichgültig, ob sie nach Zeichnung oder nach Aufmaß erfolgt - sind die Maße der eingerüsteten Flächen zugrunde zu legen. Als eingerüstete Fläche gelten die Flächen und Bauteile, für deren Bear beitung oder Schutz das Gerüst erstellt ist. Als Standfläche eines Gerüstes gilt die vom Gerüst überbaute Fläche zwischen den Einleitungspunkten der Lasten aus der Gerüstkonstruktion in das Bauwerk oder in den Baugrund.

5.1.4 Die Höhe der Gerüste wird von deren Standfläche ausgehend gerechnet

5.1.5 Werden Gerüste der Höhe nach abschnittsweise auf- oder abgebaut, wird die Höhe je Abschnitt von der Standfläche der Gerüste bis zum jeweils obersten Gerüstbelag, zuzüglich 2 m, jedoch nicht höher als bis zur höchsten Stelle der eingerüsteten Fläche gerechnet.