VOB Teil C: DIN18451 Gerüstarbeiten

Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV)

5.5 Raumgerüste: Bei Abrechnung von Raumgerüsten in Innenräumen nach Raummaß wird das Volumen des eingerüsteten Raumes gerechnet. Bei Raumgerüsten als Arbeits- oder Schutzgerüste, die eine freie Belag kante aufweisen, sind Länge und Breite des Gerüstes an den freien Gerüstseiten bis zur Belagskante zu rechnen, soweit die Maße der Gerüste durch ihre Zweckbestimmung bedingt sind. Die Höhe wird von der Standfläche des Gerüstes durchgängig bis zur höchsten Stelle der vom Gerüst aus zu bearbeitenden Fläche gerechnet, maxi mal bis 2 m über der obersten Belagsfläche.

5.6 Traggerüste: Bei Abrechnung von Traggerüsten nach Raummaß wird das Volumen des eingerüsteten Raumes gerechnet. Bei freistehenden und nicht durch Bauteile begrenzten Traggerüsten sind Länge und Breite des Gerüstes an den freien Gerüstseiten bis zur Belag kante zu rechnen, soweit die Maße der Gerüste durch ihre Zweckbestimmung bedingt sind. Schalungsflächen gelten als Belagsflächen. Bei Traggerüsten für Brücken wird die Breite zwischen den Außenseiten des Überbaus und die Länge zwischen den Widerlagern ohne Abzug von Zwischenpfeilern und Stützen gerechnet. Die Höhe wird von der Standfläche des Gerüstes bis zur Oberseite der Trägerlage des Gerüstes gerechnet.

5.7 Hängegerüste: Bei Abrechnung von Hängegerüsten vor Wandflächen nach Flächenmaß wird die Höhe von der Oberseite der untersten Gerüstlage bis zur höchsten Stelle der eingerüsteten Fläche gerechnet. Bei Abrechnung von flächenorientierten Hängegerüsten wird mit den Maßen des Belages gerechnet, soweit die Maße des Belages durch den Ein satzzweck des Gerüstes bestimmt sind.

5.8 Konsolgerüste, Auslegergerüste, Bockgerüste: Bei Abrechnung von Konsolgerüsten, Auslegergerüsten und Bockgerüsten nach Längenmaß wird die Länge in der größten Abwicklung an den Gerüstaußenseiten gerechnet.